VORANMELDUNG









anmelden zurücksetzen
 
 

DIREKTANMELDUNG


Sie haben schon alle Unterlagen? Dann melden Sie sich gern mithilfe des Bewerbungsformulares direkt an!

Nutzen Sie unser Onlineformular oder den folgenden PDF Download.

Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2016



1. Präambel
Mit dem Landesbaupreis sollen herausragende Bauwerke in Mecklenburg-Vorpommern gewürdigt werden. Der Landesbaupreis wird in den Kategorien "Bausumme bis eine Million €" und "Bausumme ab einer Million €" ausgelobt (Nettobausumme; Kostengruppe 200 bis 600 der DIN 276). Ausgezeichnet werden alle am Bau beteiligten Architektur- und Ingenieurbüros mit dem Bauherren gemeinsam. Der Landesbaupreis wird alle zwei Jahre verliehen.

2. Auslober
Auslober des Landesbaupreises sind gemeinschaftlich das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern sowie die Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern.

3. Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen/Architekten und Ingenieurinnen/Ingenieure, die an der Planung und Betreuung eines Bauvorhabens in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt waren, das in den Jahren 2010 bis zum Einreichen der Unterlagen fertig gestellt wurde. Bauwerke, die bereits zu den Landesbaupreisen Mecklenburg-Vorpommern eingereicht wurden, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Nicht teilnahmeberechtigt sind alle Personen sowie deren Partner, Angestellte, freie Mitarbeiter und Ehegatten, die an dem Bewertungs- und Vorprüfungsverfahren in irgendeiner Weise beteiligt sind.

4. Bewertungsgegenstand

Im Jahre 2016 wollen die Auslober beispielhafte Projekte beim Neubau und beim Bauen im Bestand würdigen. Diese müssen unter nachhaltigen Gesichtspunkten in ästhetischer, funktionaler, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht hohen Qualitätsansprüchen genügen. Die Bestandsaufnahme des im Land Mecklenburg-Vorpommern Geleisteten soll vor allem die Zusammenarbeit von Planern und Bauherren würdigen, die zu hervorragenden Ergebnissen geführt hat.

5. Bewertungskriterien

  • Impulswirkung des Projektes
  • Beitrag zur Aufwertung des unmittelbaren Umfeldes
  • Richtungsweisende Lösungen der funktionalen und strukturellen Einbindung in das städtebauliche und landschaftliche Umfeld
  • Städtebauliche, architektonische und/oder landschaftsarchitektonische
    Qualität, innovative Ingenieurleistungen
  • Innovative und nachhaltige Ansätze (z. B. zur Überwindung von Barrieren, zum Wohnen, zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes, für eine kulturelle, soziale oder ökologische Erneuerung, Energieeffizienz)
  • Bauherrenmodelle, Bürgerbeteiligung und neue Kooperationsformen

6. Einzureichende Unterlagen
Nachstehend aufgeführte Unterlagen sind zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsformular (als PDF-Datei erhältlich unter www.landesbaupreis-mv.de oder auch unter www.ak-mv.de, www.ingenieurkammer-mv.de und www.wm.mv-regierung.de) einzureichen:

(1) Allgemeine Angaben - ein DIN-A4-Blatt

  • Name und Anschrift aller Verfasserinnen/Verfasser der eingereichten Unterlagen unter Beachtung der Ziffer 1 Satz 3
  • Informationen zum Bauwerk (Neubau, Sanierung etc.)
  • Bezeichnung des Bauwerkes
  • Ort und Lage des Bauwerkes
  • Name und Anschrift des Bauherren, der/s Architektin/ Architekten, der/s Ingenieurin/ Ingenieurs und der Fachplanerinnen/ Fachplaner
  • Planungszeitraum, Baubeginn, Fertigstellungstermin
  • Angaben zu den Baukosten (Netto)
  • Angaben zu den Flächen und umbautem Raum (BGF-BRI)
(2) Dokumentation - max. zwei DIN-A1-Blätter (stehendes Format)
Maßstäbe sind objektbezogen vom Verfasser selbst zu wählen.
  • Lageplan
  • ausgewählte Grundrisse
  • Schnitte, Ansichten
  • Details und Skizzen
  • mindestens zwei Fotos

Zusätzlich sind für eine Veröffentlichung unter Übertragung des Rechtes auf Veröffentlichungen mit dem Formblatt einzureichen:

  • von den Hauptplänen reproduktionsfähige Verkleinerungen und digitale Planunterlagen (Format: PDF, JPEG, TIFF) und
  • mindestens fünf aussagefähige farbige Objektfotos im digitalen Format (JPEG, TIFF).
(3) Erläuterungsbericht - max. zwei DIN-A4 Blätter - mit Aussagen zur Nachhaltigkeit
(u. a. Barrierefreiheit), zum städtebaulichen Kontext, ggf. erfolgter Bürgerbeteiligung sowie Vorlage eines gültigen aktuellen Energieausweises zur Prüfung der Energieeffizienz des Bauwerks

Die eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgesandt; sie können nach dem Wettbewerb nach telefonischer Absprache bei der Einsendeadresse abgeholt werden. Nicht abgeholte Arbeiten werden bis zum 31.12.2016 aufbewahrt und dann vernichtet.

7. Rechte
Die eingereichten Unterlagen stehen zur unentgeltlichen dokumentarischen, elektronischen und publizistischen Nutzung der Auslober zur Verfügung. Die Einreicher müssen hierfür ihr Einverständnis geben. Über den Wettbewerb und die Ergebnisse wird in elektronischen Medien und in Publikationen informiert.
Die Auslober werden von den Teilnehmern berechtigt,

  • die der Bewerbung beigefügten Texte, Pläne, digitalen Bilder und Fotografien elektronisch zu speichern und
  • diese Texte, Pläne, Bilder und Fotografien auf der Internetseite des Landesbaupreises Mecklenburg-Vorpommern und des Netzwerks „Baukultur Mecklenburg-Vorpommern“ sowie auf den Seiten der Auslober für einen unbefristeten Zeitraum einzustellen und
  • sie in Broschüren und Publikationen mit dem Hinweis auf den Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern für einen unbefristeten Zeitraum zu verwenden.
Die Teilnehmer versichern, dass
  • sie entweder im Besitz der uneingeschränkten Urheberrechte bezüglich sämtlicher eingereichter Unterlagen, Bilder und Fotos sind
oder
  • die Genehmigung erhalten haben, sie zu veröffentlichen, und
  • dass durch die Teilnahme und die Veröffentlichung der Ergebnisse keine Rechte Dritter verletzt werden.
Der Bauherr und der Eigentümer müssen mit der Veröffentlichung des dargestellten Objektes im Internet, in Broschüren und Publikationen einverstanden sein.

8. Preisgericht

Durch die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern benannte Fachpreisrichterinnen/-richter und deren Stellvertreterinnen/Stellvertreter:

Fachpreisrichterinnen/-richter

Dipl.-Ing. Uwe Schüler
Dr.-Ing. Peter Hajny
Dipl.-Ing. Bärbel Kannenberg

Stellvertreterinnen/Stellvertreter

Dipl.-Ing. Per Pedersen
Dipl.-Ing. Carla Hoffmeister
Dipl.-Ing. (FH) Reinhard Dietze

Durch die Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern benannte Fachpreisrichter und deren Stellvertreter:

Fachpreisrichter

Prof. Dieter Hild
Dipl.-Ing. Reyk Höhne
Dipl.-Ing. Jörg Gothow

Stellvertreter
Dipl.-Ing.(FH) Ronny Seidel
Dipl.-Ing.(FH) Karsten Proksch
Dipl.-Ing. Bodo Turlach

Durch das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern benannte Sachpreisrichterinnen/-richter und deren Stellvertreterinnen/Stellvertreter:

Sachpreisrichterinnen/-richter

KreisBOAR'in Diana Jeggel
Dipl.-Ing. Ekkehard Wohlgemuth
MR'in Ute Kühne

Stellvertreterinnen/Stellvertreter

KreisBOR Steffen Schulze
Dipl.-Ing. Kirstin Gessert
ORR’in Ansvera Scharenberg

Je eine/ein von der Architektenkammer und der Ingenieurkammer benannte/r stellvertretende/r Fachpreisrichterin/-richter ist bei der Preisgerichtssitzung ständig anwesend.
Die Entscheidung des Preisgerichts ist endgültig und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

9. Preise
Landesbaupreis in beiden Kategorien:     
je 4.000 €
Belobigungen: gesamt 2.000 €
Anerkennungen: ohne Preisgeld

Gegebenenfalls können Sonderpreise vom Preisgericht ausgesprochen werden. Die Zahl der Prämierungen obliegt der Entscheidung des Preisgerichtes.

Daneben wählt die Öffentlichkeit online einen Publikumspreis aus der engeren Wahl der Einreichungen.

10. Termine
Bekanntgabe:                         
13. Juli 2015  
Einreichen der Unterlagen: 30. Oktober 2015
Preisgerichtssitzung: 17. bis 19. Februar 2016
Preisverleihung: 16. Juni 2016

Die Preisverleihung erfolgt anlässlich einer Festveranstaltung durch den Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, den Präsidenten der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern und den Präsidenten der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern.

Die prämierten Arbeiten werden in einer Ausstellung gezeigt.

11. Betreuung des Verfahrens/ Einreichen und Rückgabe der Unterlagen

Die Unterlagen gemäß Punkt 6 sind einzureichen bei:
Planungsgruppe Geburtig
Fischerstr. 12
18311 Ribnitz-Damgarten

Tel.: 03821/8905-0
Fax: 03821/8905-11
e-Mail: nord@pg-geburtig.de